Foto von Ethan Hu auf Unsplash

 

Ich bin dein Kalokagathion:
Abel, des Adams zweiter Sohn.
Ich bin dein Kalokagathion:
die Idee von mir, die gab es immer schon.

Ich bin der Teil von dir, der weiß’,
dass du mehr seien könnt’st,
Doch gibt es auch den Teil in dir, der hasst;
mich hasst, für das, was ich befreien konnt’.

So bin ich auch ein Grund für Böses in euch allen —
doch nicht der Grund —mein Grund ist gut —
tötest du mich, wirst du für immer fallen.


Ich, mein Freund, bin dein Kalokagathion.
Meine Rätsel — wenn auch gescheut — ,
können mehr sein für dich als die des Zion.

Ich, mein Freund, bin dein Kalokagathion,
geb’ dir nicht Unterhalt-, sondern Befreiung.
Ich, mein Freund, hab‘ selber keine Grenzen,
leb’ Potenzial — echter als was du für echt hältst.

Ich, mein Freund, bin dein Kalokagathion:
dein Ideal, des Adams zweiter Sohn.
Ich bin dein Kalokagathion:
die Idee von mir, die gab es immer schon.

Hör’ auf mich…
und werd’ mir nicht sein erster Sohn.
Denn echt, mein Freund, das sind sie beide,
der erste und der zweite Sohn.

 

Foto von John Price auf Unsplash