Marco Zander

tapst umher und lernt. Macht Sport, liest und schreibt. Meist in München.

Der Essenstisch

~ drei Minuten Read.
Vor mir liegt noch immer Solowjow und ich erkläre, wie ich erfolgreich am Essenstisch sitzen können werde.

Untitled_272683

~ fünf Minuten Read.
Journaleintrag. Über nichts so wirklich. Ein paar Zeilen eines Lieds von The Microphones, Freitagabende allein und schöpferische Prozesse im Unbewussten.

Untitled_2126

~ fünf Minuten Read.
Abgesonderte Teilchen; Der Sinn der Liebe; Was würden Sie anders machen, wenn…; und weitere Themen für Sie

Einführung in die Feuilletonepoche

~ zehn Minuten Read – auch enthalten in dem Beitrag ‘Travelling & an open mind’. Es geht um die Feuilletonepoche. “[…] Mythologisch war man versucht, den Zeitgeist der Feuilletonepoche mit dem einer übervorsichtigen Mutter zu vergleichen, die versucht ihre Kinder vor jeglichen negativen Erfahrungen zu bewahren […]”

Gedankenstrich

~ drei Minuten Read.

Travelling & an open mind

~ 20 Minuten Read.
Drei Geschichten zu… ja was? Ein wenig Travelling, ein wenig Liebe, ein wenig Alltag, ein wenig Kierkegaard, ein wenig Solowjow.

Alles gleich

Performative, aber nicht nur diese,
Liegen kraftlos und verloren mit mir auf der Wiese,
Ziehen umher wie dicke Wolken,
An denen sich einst, wie an Schmetterlingen, Menschen freuten. […]

Was ist das

21 Wörter Read.

Klassenzimmer

~ zwei Minuten Read.
Die Verabschiedung eines Austauschschülers.

Antinomisches Wiedersehen

~ fünf Minuten Read.
“Im Bewusstsein eines Hundes hatte er sich keine Gedanken darüber gemacht, aber jetzt, wo er wieder als Stern auf dem Strahl saß, drehte Dion sich um und versuchte dessen Ende zu erkennen. […]”

© 2020 Marco Zander. Theme von Anders Norén.

ma